Navigation überspringen
Vorschau ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Hardheim
Sie sind hier: Startseite » Tourismus, Kultur & Freizeit » Baugenehmigungsverfahren 

Baugenehmigungsverfahren


Bauantragsverfahren

Für genehmigungspflichtige Maßnahmen sind Pläne in dreifacher Ausfertigung auf dem Rathaus einzureichen.
Die Verwaltung erteilt hierzu ihr Einvernehmen soweit es sich um Bauanträge einfacher Art oder einem rechtskräftigen Bebauungsplan handelt.
Der Technische Ausschuss entscheidet über die Erteilung von Befreiungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplans, über die Zulassung von Vorhaben während der Planfeststellung sowie über Vorhaben innerhalb der bebauten Ortsbereiche und im Außenbereich.
Danach werden die Unterlagen an den Gemeindeverwaltungsverband zur Genehmigung weitergeleitet.
Eine Planausfertigung verbleibt beim GVV, eine bei der Gemeinde, einen Plansatz erhält der Antragsteller mit Genehmigungsvermerk zurück.


Zu einem kompletten Bauantrag gehören folgende Unterlagen:

1 Antrag auf Baugenehmigung,
1 Baubeschreibung,
1 Bauleiterbestellung/Bauleitererklärung,
1 amtlicher Lageplan neuesten Datums im Maßstab 1:500 (zeichnerischer Teil und schriftlicher Teil)
1 Technische Angabe über Feuerungsanlagen,
Wohn- und Nutzflächenberechnung,
Berechnung des umbauten Raums,
Grundrisse, Ansichten, Schnitte jeweils im Maßstab 1:100
Entwässerungsplan und Antrag auf Wasserversorgung.






Kenntnisgabeverfahren

Neben dem Bauantragsverfahren gibt es auch noch die Möglichkeit des Kenntnisgabeverfahrens.
Dieses ist zwingend vorgeschrieben für Abbrüche. Für Vorhaben innerhalb eines rechtsverbindlichen Bebauungsplans besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Genehmigungs- und Kenntnisgabeverfahren. In diesem Fall ist das Einvernehmen der Gemeinde nicht erforderlich. Lediglich bei Ausnahmen oder Befreiungen hat der Technische Ausschuss ausschließlich über diese (nicht über das gesamte Vorhaben) zu entscheiden.

Die Bauunterlagen sind zweifach einzureichen. Die Unterlagen sind die gleichen, wie auch beim regulären Bauantragsverfahren.
Nach Eingang der Unterlagen bei Bauamt der Gemeinde werden die Angrenzer verständigt.
Wenn alle Unterlagen vollständig sind, erhält der Bauherr hierüber eine Bestätigung.
Sofern die Angrenzer zugestimmt haben, kann der Antragsteller 14 Tage nach Erhalt dieser Bestätigung mit dem Bau beginnen; ansonsten nach Ablauf eines Monats.
Die Vorteile des Verfahrens liegen in der schnelleren Abwicklung und die Gebühren für das Verfahren sind geringer als im Genehmigungsverfahren.




Hardheim im fränkischen Odenwald
Schloßplatz 6 | 74736 Hardheim | Tel.: 06283 58-0 | rathaus@hardheim.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung