Navigation überspringen
Vorschau ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Hardheim
Sie sind hier: Startseite » Gesellschaft & Soziales » Gesundheit » Müntschemier (CH) 

Müntschemier (CH)


Empfang der Gäste auf dem Schloßplatz in HardheimDer 20. Verbandstag des Landesverbandes für das Schmiede- und Fahrzeugbauerhandwerk Baden-Württemberg im Jahre 1966 war der Anlass für die Entstehung der freundschaftlichen Partnerschaft zwischen der Gemeinde Hardheim und der Schweizer Gemeinde Müntschemier im Kanton Bern.

An diesem Verbandstag nahm mit Erwin Hofer der Präsident des Schweizerischen Schmiedehandwerks teil, dem es in Hardheim gut gefiel und der sich mit dem damaligen Hardheimer Bürgermeister Kurt Schmider so gut verstand, dass die beiden Männer sich zum Ziel setzten, die geknüpften Verbindungen weiterzupflegen und dauernde Beziehungen zu schaffen.

Nach einem Besuch Kurt Schmiders in Müntschemier ging es schnell: bereits am 2. Juli 1966 wurden Bürgermeister und Gemeinderat aus Müntschemier in Hardheim zu einem Besuch und zur breiteren Kontaktaufnahme erwartet. Beim offiziellen Teil der Begegnung kam der Wunsch zum Ausdruck, aus diesem Treffen eine Partnerschaft werden zu lassen, die von Gemeinde zu Gemeinde und von Mensch zu Mensch reichen solle.

Der Gegenbesuch des Hardheimer Gemeinderates mit dem Bürgermeister an der Spitze folgte im Jahre 1967 vom 7. bis 9. Juli.

Nach dem überraschenden Tod von Kurt Schmider weilte der neugewählte Bürgermeister Ernst Hornberger 1975 zum ersten Mal mit dem Gemeinderat in Müntschemier, die in der Folgezeit in engagierter Form und aus der Überzeugung der Bedeutung dieser Verbindungen heraus, die Partnerschaft nachdrücklich vorantrieben.

Bürgermeister Hornberger und Gemeindepräsident Löffel unterzeichen eine Freundschaftsurkunde
Beim Besuch der Gemeinderäte aus Müntschemier zusammen mit dem Präsidenten vom 18. bis 20. Juni 1976 wurden die Partnerschaftsurkunden unterzeichnet und ausgehändigt. Darin heißt es:

»Wir, die Unterzeichneten, Ernst Hornberger, Bürgermeister der Gemeinde Hardheim und Jakob Löffel, Präsident der Gemeinde Müntschemier, bekräftigen als frei gewählte Vertreter unserer Mitbürger den Entschluss, unsere Gemeinden im Geiste der Völkerverständigung einander näherzubringen. Nach jahrelangen Kontakten wollen wir einen Austausch unter den Bewohnern unserer Gemeinden fördern und eine immer engere Verbindung durch wohlbedachte Initiativen herbeiführen mit dem Ziel, das tiefe und lebendige Gefühl europäischer Freundschaft zwischen unseren Gemeinden zu entwickeln und zu vertiefen. Unsere Bemühungen sollen zur erfolgreichen Sicherung des Friedens in Freiheit beitragen. Wir wollen am Bau einer gerechten und brüderlichen Welt mitarbeiten, in der alle Menschen frei, gleich und glücklich leben dürfen. «

In der Folgezeit wurden wechselweise weitere Besuche abgestattet und seit dem Jahre 1979 haben auch die Fußballvereine FC Müntschemier und FC Schweinberg sportliche Kontakte aufgenommen. Eine Reihe persönlicher Verbindungen zwischen Einwohnern der beiden Partnerschaftsgemeinden werden in guter freundschaftlicher Atmosphäre gepflegt.

Ein besonderes Ereignis wurde der Besuch der Schweizer Gäste vom 8. bis 10. Mai1986, in dessen Verlauf im Rahmen eines Freundschaftsabends der »20 Jahre Gemeindepartnerschaft Müntschemier - Hardheim« gedacht wurde. Dementsprechend war der Kreis der geladenen Gäste. Auch die Landtagsabgeordneten sowie die Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises wollte man dabei wissen. Das gesamte Programm und der festliche Rahmen dieser Veranstaltungen waren der Feier des 20 jährigen Bestehens der Partnerschaft würdig. Erwin Hofer, der frühere Präsident Müntschemiers und Mitinitiator der Partnerschaft, wurde mit der Verleihung der Hardheimer Bürgermedaille in Silber für besondere Verdienste um Entstehung und Pflege der Partnerschaft durch Bürgermeister Hornberger überrascht. Auch ein Vertreter des Landratsamtes anerkannte diese Kontakte, zumal Hardheim mit seiner Partnerschaft zu einer Schweizer Gemeinde im Neckar-Odenwald-Kreis eine Sonderstellung einnimmt. Die Gemeinde Hardheim wurde als »Vorreiter der internationalen Verständigung« gelobt.

Das Jahr 1986 brachte mit der Feier des 800-jährigen Bestehens der Gemeinde Müntschemier einen weiteren Höhepunkt; auch eine Hardheimer Delegation weilte zu den festlichen Ereignissen in der Schweiz. Als Überraschungspräsent wurde ein Blumentrog aus Buntsandstein mit dem Hardheimer Wappen überbracht, was die Schweizer sehr beeindruckte. Wiederholt aufgeführt wurde zu diesem Fest auch das von Erwin Hofer verfasste Festspiel »Der Sumpf und sein Erbe«,

Dass sich zwischen den beiden Gemeinden Hardheim und Müntschemier im Laufe dieser Jahre eine intensive Partnerschaft entwickelte, spiegelt sich in den regelmäßig stattfindenden Partnerschaftsbesuchen wieder.
Seit der Vertragsunterzeichnung im Jahre 1966 fanden bis heute 17 Partnerschaftsbesuche im gegenseitigen Wechsel statt.
Ausgehend von diesen Partnerschaftsbesuchen haben sich Freundschaften gebildet, die von vielen Teilnehmern auch im privaten Bereich gepflegt werden.

Weiterer Höhepunkt der jahrelangen Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden Hardheim und Müntschemier war mit Sicherheit das Partnerschaftstreffen anlässlich der 950-Jahrfeier der Gemeinde Hardheim im Mai 2000, bei dem neben Müntschemier (Schweiz ) auch die Partnergemeinde Suippes (Frankreich) anwesend war.
Bürgermeister Fouquet konnte seine Amtskollegen Walter Allenbach (Müntschemier) und Jean Huguin (Suippes) sowie eine große Zahl von Gästen begrüßen.
Im Rahmen dieses Partnerschaftstreffen wurde der neu gestalte Schlossplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben. Als Zeichen der Verbundenheit zwischen den Gemeinden Hardheim, Suippes und Müntschemier, wurden die in den Boden des Schlossplatzes eingelassenen Wappen der drei Gemeinden, durch die Bürgermeister Fouquet, Huguin und Allenbach enthüllt.
Hierdurch wurde neben dem Austausch der Partnerschaftsurkunden sowie der Aufstellung von Partnerschaftsschildern an den Ortseingängen ein weiteres Symbol der Partnerschaft erstellt, welches nachdrücklich und öffentlich die Verbundenheit zwischen den Gemeinden dokumentiert.

Die guten Kontakte werden weitergeführt werden und sicherlich wird es immer wieder neu gelingen, die Beziehungen zwischen den Einwohnern beider Gemeinden neu aufleben zu lassen und weiter zu vertiefen.

Nach dem Besuch einer schweizer Delegation im Juni 2005 anlässlich des Hardheimer Sommerfestes mit dem Thema "Heimat in Europa" fand noch im gleichen Jahr das letzte Partnerschaftstreffen in Hardheim im September 2005 statt.

Im September 2008 weilte daraufhin eine Delegation aus Hardheim in Müntschemier und wurde wieder einmal aufs Neue von der Gastfreundschaft der Partnergemeinde überzeugt. Dabei wurde auch über die weitere Fortführung künftiger Partnerschafts- und Freundschaftstreffen gesprochen.


Besuch aus Müntschemier im Jahre 2005Stationen der Besuche

Hardheim 02. - 03.07.1966
Müntschemier 07. - 09.07.1967
Müntschemier 23. - 25.07.1975
Hardheim 18. - 20.06.1976
Müntschemier 24. - 27.05.1979
Hardheim 26. - 28.09.1980
Müntschemier 14. - 16.09.1984
Hardheim 08. - 10.05.1986
Müntschemier 13. - 15.09.1991
Hardheim 18. - 20.09.1992
Müntschemier 15. - 17.09.1995
Hardheim 17. - 19.05.1996
Müntschemier 12. - 14.06.1998
Hardheim 05. - 07.05.2000
Müntschemier 13. - 15.09.2002
Hardheim 09. - 11.09.2005
Müntschemier 05. - 07.09.2008



Hardheim im fränkischen Odenwald
Schloßplatz 6 | 74736 Hardheim | Tel.: 06283 58-0 | rathaus@hardheim.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung